Lesermeinung

Junge Politiker ohne Gespür

Zum Thema „Flüchtlingsunterkunft: Esken attackiert Merz nach Brand“:

(...) Es ist natürlich schrecklich, wenn eine Flüchtlingsunterkunft Opfer einer Brandstiftung wird. Aber Gott sei Dank hat es keine Opfer gegeben.  Selbstverständlich sind natürlich sofort viele prominente Politiker an den Brandherd geeilt, um ihr Mitgefühl zu zeigen. Wenn Frau Esken konservative Politiker hierfür mitverantwortlich macht, dann frag ich, wer ist dann für die vielen Messerangriffe und die bestialische Messerattacke in Ludwigshafen durch den Somalier mit zwei Toten und einem Schwerverletzten verantwortlich? Wie viel Politiker sind denn hier sofort zu den deutschen Hinterbliebenen geeilt, um ihr Mitgefühl zu zeigen? Waren Frau Esken, Frau Ricarda Lang oder Herr Kiesewetter auch dort? (...) Wenn dann eine kleine Gruppe in Ellwangen ihren Unmut mit einer Demonstration zum Ausdruck bringt, wurde angeblich eine rote Linie überschritten. Frau Lang war keinen Moment einer Gefahr ausgesetzt. Sie kam mit Polizeischutz und verschwand sofort durch den Hintereingang. Es wäre sicher sehr schön gewesen, wenn sie sich tapfer ihren Wählern gestellt hätte, wie es früher unsere Politiker H. Schmidt oder W. Brandt getan hatten. (...)

Unsere jungen Politiker der Ampel sind in vielen Gebieten im Moment sehr überfordert und verbreiten ein ziemliches Chaos. Als gewählter Politiker muss man auch Gegenwind und andere Meinungen aushalten können. (...) Ukrainekrieg, Inflation, Energiekrise, zu viele Migranten. Die Probleme reichen! Sicher wäre es hilfreich, wenn einige ältere Politiker den Jungen tatkräftig mit ihren Erfahrungen unter die Arme greifen würden, denn an Lebenserfahrung und Realpolitik mangelt es ja ohnehin.

Christine Fuchs

Aalen-Wasseralfingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare