Lesermeinung

Keine Spur von Verkehrswende

Zu „Flammender Aufruf für mehr Klimaschutz“ vom 2. November

Wenn unsere Klimakanzlerin bei ihrem Amtsantritt 2005 nicht den Atomausstieg, die ökologische Steuerreform, Erneuerbare-Energien-Gesetz oder die Förderung der ökologischen Landwirtschaft, die die SPD/Grüne-Regierung unter Schröder auf den Weg gebracht hatte, sofort zurückgefahren hätte, wären wir erheblich weiter beim Klimaschutz. Der Ausstieg aus dem Ausstieg Atomenergie nach Fukushima hat Milliarden gekostet, aber das bezahlt ja ohne Murren der dumme Endverbraucher. Deutschland war ganz vorne dabei, bei der Solarenergie, dann wurden die Subventionen gestrichen, die Arbeitsplätze gingen verloren und die Chinesen übernahmen diesen zukunftsfähigen Industriezweig. Keine Spur von Agrar- oder Verkehrswende, der Verkehr sorgt heute für mehr Treibhausgase als 1990. Statt nötiger Gesetze setzte man auf Freiwilligkeit der Industrie - und das ist auch jetzt noch das Konzept der FDP, die in der kommenden

Regierung wieder mal blockieren können.

Barbara Weise

Abtsgmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL

Kommentare