Lesermeinung

Klima: Handeln, nicht warten

Zu: „Klima: Der Weg zur Netto-Null“, SchwäPo vom 29. August:

Als ich vor ca. 30 Jahren meinen ersten Infostand zum Thema CO² Reduktion machte, war das Interesse nicht sonderlich groß, und jetzt 2022 ist das Thema endlich ernsthafter auf kommunaler Ebene angekommen. Die Tragweite und die Handlungsdynamik, die erforderlich ist, scheint aber noch nicht so ganz verstanden worden zu sein. Förderung von Rad und Fußverkehr sowie des ÖPNV sehe ich mittlerweile als Selbstverständlichkeit an, die großen Brocken muss man bearbeiten: Bauflächenausweisung - Bauen - Energieerzeugung - Echte Verkehrswende - Veränderungen in der Industrie. Wie fragil und empfindlich unser auf fossilen Energien bauendem Leben ist, zeigt sich jetzt auf ganz brutale Weise, hier rächt sich eine Politik des immer weiter so und des ständigen Wachstums trotz besserem Wissen. Wo bleibt auf Bundesebene endlich die Abschaffung der Subventionen von fossilen Energien - Dieselbesteuerung - Kerosin Steuerbefreiung usw.. Je länger die erforderlichen Maßnahmen hinausgezögert werden, desto brutaler sind die nötigen Eingriffe. Handeln, nicht warten, es sind die eigenen Veränderungen im Bewusstsein, die zählen, nicht die ersten Schritte des Nachbarn.

Michael Kerner-Winkler

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare