Lesermeinung

Klimaschutz ad absurdum

Zu: Als Klimademonstrantin in Lützerath“, SchwäPo vom 19. Januar:

Da fahren zwei Personen mit dem Auto durch halb Deutschland, um einen Tag an einer Klimademonstration gegen Kohleabbau teilzunehmen. Was glaubt wohl die Fridays for Future-Bewegung, wo die Energie fürs Autofahren herkommt?

Nehmen wir mal an, Sie nutzen ein E-Auto, dann stammen davon 36,3 Prozent aus Kohle und 14,1 Prozent aus Kernenergie (Q3/22). Kohleverstromung möchten sie nicht, Atomkraft und Fracking wohl ebenso wenig. Und Gas per Schiff aus der halben Welt zu importieren kann ja auch nicht die Lösung sein. Nur mit Erneuerbaren wird das nicht funktionieren, zumindest nicht die nächsten 50 Jahre. Selbst wenn die Jahresproduktion reichen würde, bräuchten wir überdimensionale Speicher. Wie wollen wir also unseren Energiebedarf decken?

Alexander Rup

Lauchheim

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare