Lesermeinung

Klimaschutz? Nebenrolle!

  • Weitere
    schließen

Zum Vorschlag „Eine Stunde kostenloses Parken in Aalen“:

Aalen könnte bis 2035 klimaneutral werden. Produkte und Dienstleistungen sollten die Menge an klimaschädlichen Gasen in der Atmosphäre nicht erhöhen. Die Emissionen vor Ort müssten dazu reduziert werden. Die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs ist dabei ein Baustein von vielen. Viele Kommunen, Bundesländer und Staaten haben bereits Ziele zur Klimaneutralität fixiert. Die Kreisverwaltung beispielsweise will bis 2040 klimaneutral sein.

Aalen ist zwar Mitglied im Klimabündnis. Doch man könnte meinen, dass der Klimaschutz in Aalen oft nur eine Nebenrolle spielt. Wie anders ist es zu erklären, dass nun die Aalener Stadtverwaltung durch kostenloses Parken mehr Autoverkehr in die Stadt holen will, subventioniert mit 135 000 Euro auf Kosten der Steuerzahler? Das widerspricht jedem Ansatz von Klimaschutz und ist absolut nicht mehr zeitgemäß. Denn durch den gewünschten zusätzlichen Verkehr mit größtenteils fossilen Brennstoffen werden die CO2-Emissionen erhöht und nicht reduziert.

Die Belebung der Innenstadt lässt sich gut mit klimafreundlichem Verhalten verbinden. Dafür müssten aber seitens der Stadtverwaltung, des Gemeinderats und des ACA die richtigen Anreize gesetzt werden, z.B. durch kostenlose Bustickets für alle mit Fahrtziel Zentraler Omnibusbahnhof. Werbung fürs Bahnfahren, für Besucher von außerhalb, schließlich liegt der Hauptbahnhof günstig am Rand der Innenstadt. Kostenloser Liefer- oder Versandservice nach dem Einkaufsbummel. Fahrradständer bei allen Geschäften. Zusätzliche Ladestationen für E-Bikes. Barrierefreie Bushaltestellen. Wasserspender in der Innenstadt, für Fahrradfahrer und Fußgänger. Mehr Bäume und mehr Grün in der Innenstadt, zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität und des Kleinklimas.

Stadtverwaltung, Gemeinderat und ACA könnten mit etwas gutem Willen Aalen auf den Weg zur Klimaneutralität bringen. Das ernsthafte Bemühen darum wäre auch werbewirksam und würde bestimmt viele Menschen ansprechen. Die Zurücknahme des Vorschlags für das kostenlose Parken wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Uwe Lutz

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL