Lesermeinung

Lob und Tadel fürs Vorhaben

Zu: „Stadtwerke-Wärmenetz für das neue Sozial-Landratsamt“, Schwäpo vom 21. Dezember:

Man muss Landrat Dr. Bläse und Oberbürgermeister Brütting für das Energie- und Wärmekonzept für das neue zweite Landratsamt für den sozialen Bereich loben. Ich bin mir sicher, es waren viele Gespräche nötig, um in den einzelnen Parteien die Widerstände für einen weitsichtigen Klimaschutz zu überwinden. Endlich wird in einem öffentlichen Gebäude von Anfang an den Klimaschutz und an die optimale Nutzung von Energie und Wärme gedacht. Aber leider wurde in zwei Bereichen zu kurz bzw. deutlich zu kurz an die Zukunft gedacht. Es wird zwar viel Holz in dem neuen Verwaltungsgebäude verbaut, aber leider auch noch sehr viel Beton. Gerade Beton ist ein hoher CO2-Emittent, wogegen Holz über lange Zeit CO2 bindet. Diese Betonbauweise wird auch bei dem überdimensionierten Parkhaus der Hauptrohstoff sein. Es wäre zu wünschen, dass das Parkhaus deutlich kleiner ausgefallen wäre, um gerade den motorisierten Individualverkehr zurückzudrängen. Da hilft es wenig, einen ÖPNV-Anschluss an das neue zweite Landratsamt zu bauen, wenn in dem Parkhaus wahrscheinlich fast kostenlos geparkt werden kann. Bei den enormen Bau- und Unterhaltskosten für das Parkhaus wäre es meiner Meinung nach gerechtfertigt, kostendeckende Parkgebühren zu verlangen. Wahrscheinlich war vom Landrat und OB nur dieser Kompromiss auszuhandeln gewesen. Es sollte aber allen Politikerinnen und Politikern klar sein, dass unser Klima keine Kompromisse mehr ertragen kann.

Werner Gottstein

Bopfingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare