Macht Beton Menschlichkeit?

Zum Gastkommentar von Dr. Manfred Wiedemann über die aktuelle Klinikdebatte, erschienen in der GT am 5. Januar:

Macht Beton Menschlichkeit?

Vielen Dank Herr Dr. Wiedemann. Endlich hat mal wieder jemand gesagt, worauf es im Gesundheitswesen ankommt. Auf das Verhältnis Mensch zu Mensch. Verantwortliche scheinen dafür blind zu sein. Das Einzige, was sie sehen, ist die schwarze Null. Koste es, was es wolle.

Ja, auch im Ostalbkreis investiert man für das Gesundheitswesen lieber in einen milliardenschweren Neubau, statt sich zum Beispiel um die Arbeitsbedingungen und Bezahlung von Mitarbeitern zu kümmern. Dabei könnten allein aus den für eine Zentralklinik notwendigen Zinszahlungen ca. 1000 Mitarbeiter (Pflegende und Ärzte) 500 Euro monatliche Gehaltserhöhung bekommen. Das heißt: Die Verantwortlichen zahlen lieber an die Bank als an die Mitarbeiter. Ist es da verwunderlich, dass es einen Personalmangel auf allen Ebenen gibt? Das ist nur ein Beispiel.

Aber über diesen und andere konkrete Missstände wird ja im Kreis nicht öffentlich diskutiert. Hinter verschlossenen Türen scheint ja alles schon entschieden worden zu sein. Warum wird im Gesundheitswesen immer nur nach der schwarzen Null und nicht nach den Menschen geschaut? Wie wollen wir unser Gesundheitswesen gestalten? Und was müssen wir bereit sein dafür zu bezahlen? Fragen wir das auch bei der Feuerwehr? Die könnten wir doch auch zentralisieren. Eine Feuerwache an einem Punkt, statt viele in vielen Orten. Wie viel Feuerwehrautos würde das einsparen?

Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen. Wirtschaftlichkeit ist ein wichtiger Aspekt, aber leider nicht alles. Menschlichkeit müssen wir uns als Gesellschaft manchmal auch etwas kosten lassen. Leider wird darüber weder vom Landrat, noch von den Kreisräten diskutiert. Die sagen einfach nur, wir können so nicht mehr weitermachen. Warum und wieso nicht, bleibt ihr Geheimnis. Neubau! Das ist das einzige Argument für uns Bürger. Mehr Details gibt es bisher nicht. Herr Landrat für eine Milliardeninvestition ist das eine sehr dürftige Begründung.

Jo Frühwirth

Sprecher Bündnis Klinikerhalt

Schwäbisch Gmünd-Rehnenhof

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare