Lesermeinung

Mehr Windkraft aus Bayern

zu: „CSU-Politiker Scheuer: Drei neue Atomkraftwerke bauen“, SchwäPo vom 27. August:

Da war ja in manchen Teilen der

Bevölkerung schon ein zumindest leises Aufatmen unüberhörbar, als der Ex-Verkehrsminister von der CSU, Andreas Scheuer,

nach der letzten Bundestagswahl als Option für das operative Regierungsgeschäft ausschied. Zu viele erinnerten sich noch an die von ihm zu verantwortende Pannenserie mit unter

anderem der Pkw-Maut-Pleite und dem Dieselskandal. Und nun

das: Andres Scheuer will mal wieder Bedeutsamkeit erfahren und fordert eine Verlängerung, eine Wiederinbetriebnahme und

gar den Neubau von Atomkraftwerken. Und das in einer Zeit, in

der die Welt den Atem anhält, weil vom Akw Saporischja in der

Ukraine eine nukleare Katastrophe droht, und zum Beispiel in Frankreich, das so auf Atomkraft setzt, 80 Prozent der Akws gar

nicht laufen, nicht nur wegen Kühlungsproblemen auf Grund des derzeitigen Wassermangels, und somit Strom aus Deutschland importiert werden muss. Herr Scheuer, falls Sie es noch nicht registriert haben: Deutschland wird in einigen Jahren komplett mit regenerativen Energien versorgt sein. Gut, dass Frau Baerbock prompt reagiert hat und eine weitere Laufzeitverlängerung für die letzten drei Atomkraftwerke ausschließt. Eine Bitte, Herr Scheuer, besser aufpassen in Gemeinschaftskunde für Erwachsene, sonst heißt es irgendwann einmal: 6, setzen. Und: Vor der eigenen Haustür in Bayern kehren und den verschleppten Netzausbau und die Windkraftenergie voranbringen.

Stefan Weber

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare