Lesermeinung

Modepark ermöglichen

zum Thema Modepark Röther: 

Dem SchwäPo-Artikel ist zu entnehmen, dass die Stadtverwaltung auf die Standortwahl des Geschäftes Einfluss nehmen möchte, um negative Auswirkungen eines Auszugs aus der unmittelbaren Nähe der Innenstadt auf diese zu verhindern.

Wir als junge Familie, erachten die Sorge über solche Auswirkungen jedoch als unberechtigt. Ein Umzug des Modeparks wird kaum Auswirkungen auf die Besuchszahlen der Innenstadt haben, da ein Einkauf bei Modepark Röther und ein Besuch in der Innenstadt ohnehin zweierlei sind.

Die Parkgebühren in der Innenstadt veranlassen Besucher dazu, lediglich ihre dortigen Erledigungen zu tätigen. Auf dem Parkplatz von Modepark Röther darf nur während des Einkaufs kostenlos geparkt werden. Für Autofahrer sind diese Destinationen also ohnehin einzeln anzufahren. Die kurze Strecke von der Westside Shopping World in die Innenstadt würden wir genauso auf uns nehmen.

Die erwähnten Bestrebungen der Stadt, einen Umzug des Modeparks in die Westside Shopping World zu verhindern, lassen viele Fragen entstehen.

Sollte es nicht das Ziel der Stadtverwaltung sein, die Stadt insgesamt attraktiver und für Bürger und Besucher ansprechender zu machen? Aalen ist EINE Stadt, deren gesamte Entwicklung gefördert werden sollte. Von einem Angebot an Läden, welche schon aufgrund ihres Konzeptes nicht in die Innenstadt passen, sollte sich diese nicht „einschüchtern“ lassen.

Der Charme der Altbauten, die netten Cafés und Restaurants in der Innenstadt sind es doch, was die Menschen dorthin zieht. Es sollte doch unser aller Bemühen sein, Aalen im Gesamten aufzuwerten und keine Geschäfte wie Modepark Röther zu verlieren, anstatt sie dort anzusiedeln, wo es ausreichend Platz für sie gibt. Die geplante Bebauungsplanänderung für die Westside Shopping World weckt in uns die Frage, ob es überhaupt das Ziel der Stadtverwaltung ist, Aalen im Ganzen aufzuwerten.

Den Modepark Röther aus Aalen zu verlieren, weil ihm Gebiete mit entsprechenden Flächen verwehrt werden, wäre fatal.

Familie Edlinger

Essingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare