Nur noch ein Komödienstadel

  • Weitere
    schließen

Zur gegenwärtigen Impfsituation: "Wenn man das aktuelle Hin und Her in Sachen Impfungen und Vergabe von Impfterminen sowie den Öffnungen von Läden und Geschäften wegen Corona verfolgt, kann man nur noch den Kopf schütteln.

Zur gegenwärtigen Impfsituation:

"Wenn man das aktuelle Hin und Her in Sachen Impfungen und Vergabe von Impfterminen sowie den Öffnungen von Läden und Geschäften wegen Corona verfolgt, kann man nur noch den Kopf schütteln. Da werden Termine (sofern man überhaupt einen bekommt!) einfach verschoben oder – wie jüngst passiert – gar gestrichen, Hausärzte dürfen (noch) nicht impfen, obwohl das durchaus möglich und auch "entlastend" wäre. Des Weiteren müssen Läden, nachdem sie kurzfristig im Rahmen der "Lockerungen" öffnen durften, jetzt wieder schließen (vgl. jüngstes Beispiel Landkreis Göppingen). Außerdem kann man den offiziellen Zahlen und Indexzahlen zur Coronasituation, die derzeit ja täglich, egal von welcher Seite verkündet werden, ja schon fast nicht mehr "glauben", weil jeder was anderes sagt. Zugleich das "Theater" mit den jeweiligen, zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Kurzum; das Ganze gleicht einem "Komödienstadel", um es noch "gelinde" auszudrücken, wobei man beim eigentlichen "Komödienstadel", welcher im Bayerischen Fernsehen hin und wieder zu sehen ist, noch was zum Lachen hat und sich amüsieren kann."

Martin Stadelmaier, Böbingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL