Lesermeinung

Richtiges Vorgehen

Man setze sich hin und schreibe ein Plädoyer, zeige viel Verständnis für die eine oder andere Seite. Und treffe dann eine Entscheidung. So weit, so schön. Aber für ein Plädoyer ist das Hintergrundwissen ausschlaggebend. D.h. um im Tenor der alt gewordenen Achtundsechziger Generation zu sprechen, die sich heute noch nostalgisch an ihre Kämpfe gegen die klassische Kultur (=viel zu Erlernendes und uns Formendes) erinnern, die ihrer Überzeugung nach nur der Verfestigung von Eliten und Klassen(!

)unterschieden gedient hat, ist die rot-grüne Durchideologisierung unseres Landes und ihr Hang zum ökonomischen Suizid bis jetzt erfolgreich verlaufen. Sie ist somit von ihren Nachfahren immer linientreu befolgt worden. Ein kritisches und rationales Hinterfragen ihrer Ideologie(n) war und ist nicht vorgesehen und wenn Kritik aufkommt, wurde und wird sie von den Medien als aus dem rechten Winkel der Konservativen kommend verortet und geahndet. (...) Und diese neuen, ans Ziel gekommenen Eliten bilden jetzt die herrschende Klasse. Sie dürfen regieren, agieren, demonstrieren, demontieren ohne belangt zu werden. Dabei erleben wir im Alltag, in aufgeklarten Lichtmomenten, doch eher ihr totales Scheitern. Zu Hause und weltweit.

Anna Bilaniuk

Rainau-Buch

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare