Lesermeinung

Steuergelder verplempert

Zu Mehrkosten bei Bauprojekten in Aalen und anderswo:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Gemeinderäte von Aalen / dem Ostalbkreis, mir scheint, als ob immer wiederkehrend die gleichen Fehler gemacht werden. Dabei stellt sich mir die Frage, ob es Absicht oder Unfähigkeit ist. Aber, Sie sollten sich Ihrer Verantwortung bewusst werden und sich die Frage stellen, warum diese Fehler passieren und wie sie eliminiert werden.

Immerhin belaufen sich die Mehrkosten bei nur zwei Projekten bereits auf 13,29 Millionen Euro – in Worten dreizehnmillionenzweihundertundneunzigtausend Euro. Bei jedem Kostenvoranschlag/Angebot ist ein Korridor von 10 bis 20 Prozent einzuhalten. Maximal 20 Prozent, nicht wie bei den aktuellen Bauten von 75 Prozent (Bildungscampus) beziehungsweise 246 Prozent (Steg).

Hier geht es um Steuergelder, die sinnfrei verplempert werden. Kein Unternehmen, kein privater Haushalt könnte sich eine derartige Fehlplanung erlauben. Hier wäre umgehend die Insolvenz angesagt. Der Staat aber hat unbegrenzte Möglichkeiten der Steuereinnahmen und Verschuldung.

Dabei geht es nicht um Ihr Geld. Leider lässt sich diese Haltung und ein solches Vorgehen nicht nur in Aalen, sondern auch andernorts feststellen.

Bitte, liebe Bürgermeister im Ostalbkreis und auch deren Gemeinderäte, werden Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst und hinterfragen Sie Planungen und Bauvorhaben und die damit verbundenen Ausgaben. Damit vermeiden Sie überflüssige Diskussionen und können unsere Steuergelder sinnvoll einsetzen. Vielen Dank.

Achim Zehender

Hüttlingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare