Lesermeinung

Thema Abgeordneten-Brief zum Impfen:

  • Weitere
    schließen

Frau Stumpp sagt, dass der gemeinsame Brief der Ostalb-Abgeordneten von CDU und SPD nur ein "plumpes Wahlkampfmanöver" sei. Da muss Frau Stumpp sich aber entgegen- halten lassen, dass hier etwas in der Politik wirklich Ungewöhnliches geschehen ist:

Frau Stumpp sagt, dass der gemeinsame Brief der Ostalb-Abgeordneten von CDU und SPD nur ein "plumpes Wahlkampfmanöver" sei. Da muss Frau Stumpp sich aber entgegen- halten lassen, dass hier etwas in der Politik wirklich Ungewöhnliches geschehen ist: Abgeordnete von Regierungsseite und von Oppositionsseite finden zusammen, um gemeinsam eine grobe Ungerechtigkeit anzuprangern - unerträglich für Frau Stumpp, da diese Aktion gegen die Politik ihres Parteifreundes Lucha gerichtet ist. Jeder Landkreis mit seinem KIZ (nur die sechs größten Landkreise haben zwei KIZ) erhält die gleiche Anzahl Impfdosen – und zwar unabhängig von der Bevölkerungszahl! Als ich dies zum ersten Mal las, dachte ich, das kann doch nicht wahr sein, wie kann man so etwas machen?! So kriegt ein bevölkerungsschwacher Landkreis die gleiche Anzahl Impfdosen wie ein bevölkerungsstarker Landkreis! Dies ist ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz. (...) Die ungleiche Verteilung der Impfdosen ist eine Frage der Gerechtigkeit und in keiner Weise eine "Neid- und Scheindebatte", wie von Frau Stumpp kleinrednend bezeichnet. Frau Stumpp versucht augenscheinlich, mit auch flügellahmen Argumenten die skandalöse Verteilpolitik ihres Parteifreundes Lucha zu verteidigen.

Roland von Hake, Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL