Lesermeinung

Toiletten fehlen

  • Weitere
    schließen

Zu: Attraktivität der Gmünder Innenstadt Liebe Stadtmütter und -väter! Gestern haben wir einen Graureiher beneidet: Er flog in herrlich blauem Himmel über der Stadt Schwäbisch Gmünd und entließ frei und ohne Sorgen gut sichtbar seine Notdurft….

Zu: Attraktivität der Gmünder Innenstadt

Liebe Stadtmütter und -väter! Gestern haben wir einen Graureiher beneidet: Er flog in herrlich blauem Himmel über der Stadt Schwäbisch Gmünd und entließ frei und ohne Sorgen gut sichtbar seine Notdurft…. Wenn man nun den Fehler beging, am Samstagmorgen noch zu Hause Kaffee zu trinken, weil ja alle Cafés geschlossen waren, rächte sich das bitter und gab Anlass zu Neidgefühlen. 1. Versuch: Öffentliches WC beim Spital – wegen Renovierung geschlossen. 2. Versuch: Prediger – Museum-Shop geöffnet, Toilette geschlossen. 3. Versuch: WC beim Rathaus wegen "Dauerbesetzung", da zu wenige Toiletten, auch nicht möglich. 4. Versuch: WC im Gmünd-Center – für Damen funktionierte das Drehkreuz nicht. Wen wundert's, dass man in Zukunft auf das Einkaufen in Gmünd verzichtet und den Online-Handel bevorzugt? Zähne zusammenbeißen und durch die Krise? Wie soll das (anatomisch) gehen? Bitte, lieber Gemeinderat, lieber Herr Arnold, nehmt eure Fürsorgepflicht fürs Städtle ernst und sorgt für mehr Menschlichkeit! Unsere Vorschläge: 1. Predigertoiletten offen lassen. 2. Hinweise, wo Alternativen zu finden sind, wenn Renovierungsarbeiten stattfinden. 3. Dixies aufstellen. 4. Langfristig Toilettenmöglichkeiten einrichten. 5. Lagepläne ausarbeiten und im i-Punkt auslegen, 6. In Supermärkten, Toiletten öffentlich zugänglich machen – viele Städte sind da Vorbild. Mit der Hoffnung auf schnellstmögliche Lösungen

Angelika und Joachim Müller, Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL