Lesermeinung

Überbordende Bürokratie

zu: Mangel an Papier bei den Krankenkassen, SchwäPo vom 22. März.

Vielleicht könnten die Banken mit Papier aushelfen. Vor einigen Wochen wurden wir von einer Bank in der Region aufgefordert, die Personaldaten authentisieren lassen. Sowohl meine Gattin, wie auch ich, besitzen zwei Vornamen, das war der Bank vorher nicht bekannt.

Die Authentisierung verursachte eine Produktion von 14 DIN A4-Dokumenten (Personenstammblatt und Selbstauskunft zur steuerlichen Ansässigkeit) für den Bankkunden und die gleiche Anzahl für die Bank. Das Gleiche gilt noch einmal für den Ehepartner.

Mit der Produktion von 56 Seiten war das dann erledigt. Auf einer Kopie vom Personalausweis wären für die Bank doch alle relevanten Daten erfasst. Die Schuld lag wohl nicht bei der Bank, sondern bei den gesetzlichen Vorschriften.

Ich fühle mich jedes Mal belogen und betrogen, wenn unsere Politiker etwas von Entbürokratisierung und Digitalisierung erzählen.

Herbert Fischer,

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare