Umgehung für Unterkochen!

Zu: „40 Prozent sind für Ausbau der Ebnater Steige“, Schwäpo vom 5. Januar:

Um ein redaktionelles Winterloch zu füllen eignet sich das Thema überhaupt nicht! Schon die Überschrift beinhaltet eine falsche Aussage. Es sind nicht 40 Prozent für einen Ausbau, sondern lediglich ca. 25 Prozent, der Rest ist eher unentschlossen. Woher die Ausbaubefürworter kommen, lässt sich dabei unschwer erkennen ...

Dass die Nordumgehung auch mit Unterkochener Unterstützung vorgezogen und schlussendlich gebaut werden konnte, ist in der Zwischenzeit in Vergessenheit geraten. Eine Diskussion wegen umweltfreundlicher Mobilität gab es damals noch nicht und eine solche wird der weiterhin zunehmenden Verkehrsbelastung der Unterkochener Bürger auch nicht gerecht.

Die gleichen Maßstäbe, die für den Bau der Nordumgehung galten, müssen in noch höherem Maße für eine Unterkochener Umgehung gelten, da wir eine noch höhere Verkehrsbelastung haben. Allein die Zeiss-Ansiedlung in Ebnat wird eine weitere Verkehrswelle durch Unterkochen spülen, vom 4-spurigen Ausbau der B29 ganz zu schweigen. Von unserem Ortschaftsrat erwarte ich eine entsprechende Reaktion (...).

Rolf Prim

Aalen-Unterkochen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare