Lesermeinungen

Unterm König war es besser

zum Thema „Asphaltwüste Wilhelmstraße“

Aus der Geschichte hätte man lernen können: In den Jahren 1841 - 46 entstand auf eindringlichen Wunsch des Bergrats Faber du Faur die geradlinige Staatsstraße (Hauptstr.) von Wasseralfingen nach Aalen. Dies war erforderlich geworden, um die großen Eisenguss-Teile aus der Wasseralfinger Gießerei in Richtung Stuttgart abtransportieren zu können. Beim Bau dieser Straße wurde auf der westlichen Seite eine hübsche Pappelallee angelegt. Über mehrere Jahrzehnte hinweg erfolgte der Bau von drei repräsentativen Villen und fünf Häusern mit den typischen Wasseralfinger Dopfersteinen, die das Ortsbild prägten. Anlässlich des Besuchs von König Wilhelm II. (Regierungszeit 1891 - 1918) zur Einweihung der neuen evangelischen Kirche im Sept. 1894 erhielt die Straße die Bezeichnung „Königstraße“.

Christa Hartmann

Wasseralfingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare