Lesermeinung

Verantwortung für den Kreis

Zum Thema Klinikdebatte

Nachdem die Oberbürgermeister der Städte Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd ihre Partikularinteressen (Erhalt der städtischen Reputation) zur aktuellen Klinikdebatte breit positioniert haben sowie von Dritter Seite eine Petition initiiert wurde – muss die Frage nach einer ergebnisoffenen sowie ohne Denkverbote belegten Entscheidungsfindung zur nachhaltig belastbaren zukunftsfähigen ‘Klinikstruktur Ostalbkreis‘ erlaubt sein. Nur ein – anscheinend gewolltes - weiter so wird am Ende des Tages nolens volens der Türöffner für eine Private Klinikgruppe mit der klaren Ausrichtung Gesundheit und Ökonomie incl. aller Standortfragen sein – nachdem sich die aktuelle Klinikstruktur mit den Anforderungen an Medizinischem Angebot, Personal, Infrastruktur, … mittelfristig nicht mehr umsetzen sowie finanzieren lässt.

Es bleibt zu hoffen, dass die Entscheidungsträger klar strategisch sowie planerisch (u.a. Zentralisierung, Fokussierung und ggf. Neuaufteilung von Schwerpunkten, erweiterte Gesundheitslogistik, informationstechnologische Wertschöpfung, Schaffung einer funktionierenden Telematikinfrastruktur, …) im Rahmen ihrer Verantwortung für eine künftige Gesundheitsversorgung im Ostalbkreis unterwegs sein werden und nicht einfach wirtschaftlich nach dem Motto ‘Der Markt wird es schon richten‘ die kommunalen Kliniken mittelfristig absterben lassen.

Lothar Hahn

Westhausen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe