Lesermeinung

Versöhnung statt Rüstung

zu: Fünf Stunden bis zur Apokalypse und weitere Artikel

Wie viele weitere Menschen war auch ich gestern bei der Friedensdemo in Aalen. Zudem treibt mich dieser mit nichts zu rechtfertigende Krieg zutiefst um. Was mir aber bei allen offiziellen Reden und den üblichen Berichterstattungen fehlt, ist die Tatsache, dass bei Konflikten niemals nur eine Seite der Medaille gibt. Natürlich ist hier Putin der Aggressor, doch schon bevor die Lage so eskaliert ist und ständige Verhandlungen in diversen Formaten stattfanden, konnte ich nicht begreifen, warum die westliche Seite nicht darauf eingehen konnte, die Ukraine niemals in die NATO aufzunehmen.

Stattdessen wurde ständig mit Sanktionen gedroht. Wie viele

völkerrechtswidrige Einmischungen haben die USA schon

 begonnen mit oftmals gelogenen Begründungen? Was nutzen uns 100 Mrd. für die Bundeswehr, was bei ca. 80 Millionen

Deutschen pro Kopf 1250 Euro Steuer/Jahr nur für Waffen beträgt?

Wir können ja schon heute mit den jetzt vorhanden Atomwaffen in 5 Stunden 34 Millionen Menschen töten und 57 Millionen verletzen sowie in weiten Teilen Länder zerstören! Der gestrige Mahnruf des UNO Chefs Antonio Guterres über die neuesten Erkenntnisse des Weltklimarats ist kaum eine Meldung wert. Statt Sanktionen, die am Schlimmsten das Volk trifft, auch bei uns, braucht die Welt heute mehr denn je Versöhnung, Zusammenarbeit an den wichtigen Aufgaben der Klimawandelbekämpfung. Die Kriegspropaganda jetzt auch bei uns kann nicht zur Versöhnung beitragen.

Pia Geiger

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare