Lesermeinung

Von Leichtsinnigen bedroht

  • Weitere
    schließen

Zu "Maskenpflicht-Quo vadis?" von Bernd Rieck, 7. Mai Herr Rieck ist gegen die Maskenpflicht und wünscht sich das Tragen auf freiwilliger Basis.

Zu "Maskenpflicht-Quo vadis?" von Bernd Rieck, 7. Mai

Herr Rieck ist gegen die Maskenpflicht und wünscht sich das Tragen auf freiwilliger Basis. (..) Wie wir hoffentlich alle schon erfahren haben, schützt der Mund-Nase-Schutz nicht den Träger. Er verhindert aber, dass Infizierte Viren weit in die Luft verbreiten, was man an Strömungsexperimenten sehen kann.

Warum wohl ist es schon seit Jahrzehnten üblich, dass Ärzte und Schwestern im OP-Saal solchen Masken tragen? Warum tragen sie auch Zahnärzte und ihre Helferinnen bei der Behandlung? Sicher nicht zum Spaß, sondern um Patienten zu schützen! Auch wenn diese Maskenpflicht selbst unter Fachleuten umstritten ist. Sie hätte viel früher kommen sollen. Da allerdings nicht genug Mundschutz erhältlich war, fürchtete die Politik, eine Maskenpflicht könnte zum massenhaften Aufkauf der dringend im Medizin- und Pflegebereich benötigten Masken führen. Seit der weiteren Öffnung und Zunahme von Menschen in Geschäften ist sie noch wichtiger geworden.

Würde die Idee von Herrn Rieck verwirklicht, wären die besonders vorsichtigen Maskenträger vor Leichtsinnigen bedroht, die keine Lust auf Maske haben und es wohl auch sonst nicht so genau mit Infektionsschutz nehmen. Diese missverstandene Eigenverantwortung einiger schädigt aber indirekt die, die sich in der Öffentlichkeit in ihrer Nähe befinden.

Pia Geiger, Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL