Lesermeinung

Warum ich in der Kirche bleibe

Zum Thema Missbrauchsgutachten in der katholischen Kirche

Das Missbrauchsgutachten im Erzbistum München und Freising hat allgemein wahrhaft für große Entrüstung und Empörung gesorgt. Da hilft es auch kaum, dass der geschilderte Missbrauch leider ein allgemeines gesellschaftliches Problem ist, und die allermeisten Fälle innerhalb der Familie und der nächsten Umgebung vorkommen. Jedenfalls ist eine rasche Aufarbeitung des Gutachtens erforderlich.

Dazu gehört auch das Eingeständnis der Verantwortung und des Versagens, was wohl nicht leicht fallen wird, wie Beispiele aus der Politik (siehe Fall Wire Card und Cum ex) zeigen. Viele nehmen nun das Gutachten zum Anlass, die Kirche zu verlassen. Ich bleibe und zahle auch weiter meine Kirchensteuer. Ich bleibe, weil die Kirche in dieser so unruhigen Zeit notwendiger ist denn je. Weil sich zwar die Kirchen leeren und Facebook/Google füllen, sich dadurch aber wohl kaum eine Sinnstiftung ergibt. Weil ich mich an die Worte von Mutter Theresa erinnere, die auf die Frage eines Journalisten, was sich an der Kirche ändern müsste, geantwortet hat: Sie und ich. Weil ich in der ausgelösten Krise auch die Chance für eine notwendige Erneuerung der Kirche sehe und ich dabei mithelfen will.

Dr. Dieter Bolten

Essingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare