Zählt Ehrlichkeit nichts mehr?

  • Weitere
    schließen

Über ein Ereignis während eines Besuchs der Sprechstunde eines Arztes in Corona-Zeiten: Es ist gut, dass es Ärzte gibt die eine freie Sprechstunde anbieten.

Über ein Ereignis während eines Besuchs der Sprechstunde eines Arztes in Corona-Zeiten:

Es ist gut, dass es Ärzte gibt die eine freie Sprechstunde anbieten. Dieses Angebot wollte ich nutzen, da aber in der Praxis (...) nur zwei Patienten morgens um halb acht angenommen werden, heißt es früh aufstehen, um eine Chance zu haben, angenommen zu werden. Ich hatte Glück, nachdem um halb sieben schon ein Herr da war, dachte ich, es hat sich gelohnt, "du bist die zweite". Wir stehen also vor der Tür und warten bis die Praxis öffnet. Um kurz vor viertel acht geht eine Frau an uns vorbei (...). Als die Praxis öffnet und uns einlässt, heißt es, da sitzt schon jemand oben vor der Tür, es dürfen nur zwei Patienten rein! Ich bin dann trotzdem die Treppe hoch und siehe da: die Frau die an uns vorbei ist, sitzt im Treppenhaus vor der Praxistür und ist somit die erste Patientin! Man hat mich schroff zurückgewiesen als ich den Sachverhalt aufklären wollte, der mit mir wartende Herr hat auch bestätigt, dass diese Frau an uns vorbei gegangen ist. Nach eigener Recherche habe ich mich auf die Suche gemacht, wie sie ins Gebäude gelangt ist, ganz einfach über die Tiefgarage (...), ein Hauseingang und Verbindungen durch die Untergeschosse mit dem Aufzug hoch und schon ist man drin!

Vielleicht gibt es auch Tippgeber, die einem den Schleichweg verraten, man spart sich frühes Aufstehen, lange Wartezeit vor der Tür, hat die Möglichkeit auf die Treppe zu hocken und ist im Trockenen! Super!

Nur schade, dass Ehrlichkeit nichts mehr zählt! Also, sparen sie sich langes Warten! (...) Dann kommen sie dran beim Arzt! Vorausgesetzt sie sind Nummer eins oder zwei!

Monika Killinger, Zimmerbach

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL