Lesermeinung

Zu den Corona-Demos:

  • Weitere
    schließen

Man kann zu den Corona-Demos stehen wie man will. Eine Sache finde ich aber merkwürdig: Nachdem die Teilnehmer zunächst als "Spinner, Verschwörungstheoretiker, Linksextreme, Rechtsextreme, Coronaleugner" und als das alles nichts half, als "antisemitisch" betitelt wurden, obwohl die meisten Demos von ganz normalen Bürgern initiiert werden und auch die Hauptredner und Initiatoren Lehrer oder Ärzte sind (siehe z.

Man kann zu den Corona-Demos stehen wie man will. Eine Sache finde ich aber merkwürdig: Nachdem die Teilnehmer zunächst als "Spinner, Verschwörungstheoretiker, Linksextreme, Rechtsextreme, Coronaleugner" und als das alles nichts half, als "antisemitisch" betitelt wurden, obwohl die meisten Demos von ganz normalen Bürgern initiiert werden und auch die Hauptredner und Initiatoren Lehrer oder Ärzte sind (siehe z. B. Heidenheim an den letzten Samstagen), wird jetzt seitens des Staates etwas zurückgerudert, weil man merkt, das passt alles nicht so ganz zusammen, da selbst der härteste RTL-2-Dauerkonsument ein wenig stutzt, wenn er vor einer Versammlung gewarnt wird, die gleichzeitig rechts- und linksextrem sein soll.

Aber bitte, auch diese "Verschwörungstheorie" sei in diesem Staat erlaubt. Wir haben ja auch für die anderen, die diese Demos nicht gut finden, Demokratie und Meinungsfreiheit. Es spricht eben nur für sich, gleichzeitig als links- und rechtsextrem bezeichnet zu werden.

Nun wird inzwischen zum Teil eingeräumt, dass es sich auf vielen dieser Demos zwar um aufrichtige Demokraten handelt, die um ihre Grundrechte besorgt sind – es wird aber seitens des Verfassungsschutzes davor gewarnt, dass die jeweils "rechte" und "linke" Szene diese Demos unterwandern könnte. Zunächst einmal, ganz ehrlich und ironiefrei: Danke lieber Verfassungsschutz für diese Warnung. Sie kann für nicht erfahrene Demonstranten [...] hilfreich sein.

Dass aber der Verfassungsschutz, womöglich noch zusammen mit dem BND, gerade diejenigen sind, die vor rechter Unterwanderung unbescholtener Bürger warnen, lässt mich dann doch ein wenig stutzen. [...]

Wir denken nämlich mit Schrecken immer noch an den Kreis um Beate Zschäpe, den NSU und die Rolle des Verfassungsschutzes und des BND. Wer sich selbst so [...] blamiert hat, muss Bürgern, die auch in Corona-Zeiten selbstständig zu denken versuchen, jetzt nicht sagen, dass sie sich vor dem braunen Sumpf schützen müssen. Das bekommen die mit ihrem gesunden Menschenverstand auch noch gerade so hin.

Harald Markscheffel

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL