Lesermeinung

Zu den Corona-Protesten:

  • Weitere
    schließen

Letzten Samstag war ich im Gmünder Weltladen. Ich arbeite dort ehrenamtlich – da hörte ich Gesang und eine kleine Gruppe marschierte den Kalten Markt herunter, um für die Grundrechte zu demonstrieren. Was sollen das für Grundrechte sein?

Letzten Samstag war ich im Gmünder Weltladen. Ich arbeite dort ehrenamtlich – da hörte ich Gesang und eine kleine Gruppe marschierte den Kalten Markt herunter, um für die Grundrechte zu demonstrieren.

Was sollen das für Grundrechte sein? Stört die Gruppe das Stückchen Stoff im Gesicht? Oder verschiedene Hygiene-Konzepte, die eingehalten werden sollen?

Die Gruppe marschiert am Weltladen vorbei.

Der Weltladen unterstützt Projekte und Menschen in Ländern, wo Grundrechte mit Füssen getreten werden, wo Menschenrechte ständig verletzt werden. Eigentlich sollten wir alle dagegen protestieren und für die Rechte der Menschen, die unterdrückt und ausgebeutet werden, demonstrieren.

Und dann noch ein Lied so missbrauchen und singen: "Alle Menschen sind frei". Da kann ich nur sagen, "schön wär‘s".

Das ganze Getue um die vermeintliche Verletzung unserer Grundrechte finde ich so beschämend, egoistisch und kindisch.

Angelika Hägele, Herlikofen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL