Lesermeinung

Zu den vergangenen Wahlen in den USA:

  • Weitere
    schließen

Was ist aus der Vorzeige-Demokratie in der USA geworden? Ein jämmerlicher Präsident, der seine Abwahl nicht wahrhaben will. Ein Lügner und Betrüger, Rassist, ein Mann der den Klimawandel verniedlicht, der sein Volk mit der Corona-Pandemie alleine lässt.

Was ist aus der Vorzeige-Demokratie in der USA geworden? Ein jämmerlicher Präsident, der seine Abwahl nicht wahrhaben will. Ein Lügner und Betrüger, Rassist, ein Mann der den Klimawandel verniedlicht, der sein Volk mit der Corona-Pandemie alleine lässt. Der die Nähe von Rechtsradikalen und Verschwörungstheoretiker sucht. Dem in mehreren Fällen eine Anklage wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung droht. Es ist kaum zu glauben, den wollten wirklich 70 Millionen Amerikaner zum Präsidenten haben? Wie steht es bei uns in Deutschland mit dem Demokratieverständnis? Hier demonstrieren die sogenannten Querdenker Hand in Hand mit Reichsbürgern, Nazis, Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie als ob es diese gar nicht geben würde. Halten Plakate hoch mit der Aufschrift: "Merkel-Diktatur". In Belarus werden Demonstranten und Journalisten von der Polizei nieder geknüppelt. In Stuttgart, Berlin und Leipzig ist es umgekehrt, da werden die Polizisten und Journalisten von den Demonstranten angegriffen und verletzt. Wo ist jetzt die Demokratie und die Diktatur?

Und mitten drin immer die AfD. Eine rechtspopulistische Partei die ihre Führung mit Rechtsextreme, Nazis und Rassisten garniert, wie Trump. Die den Klimawandel leugnen, wie Trump. Die die Corona Pandemie kleinreden, wie Trump. Die am liebsten eine Mauer um Deutschland bauen wollen, wie Trump zwischen Mexiko und USA. Die in den Parlamenten durch ihr rüpelhaftes Benehmen und destruktive Politik auffallen, wie Trump. Für mich ist das keine Alternative für Deutschland, sondern eine Anhäufung fundamentaler Dummköpfe. Aber auch hier laufen zigtausend Menschen denen hinterher. Das soll noch einer verstehen, ich nicht.

Franz Schips

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL