Vertrauen hilft in der Pandemie

Zu "Die Religionen wanken":

  • Weitere
    schließen

Wie kann Gott das alles zulassen? So fragen Menschen vermehrt, seit die Corona-Pandemie alles im Griff zu haben scheint. Theodizee, können wir Gott rechtfertigen?

Wie kann Gott das alles zulassen? So fragen Menschen vermehrt, seit die Corona-Pandemie alles im Griff zu haben scheint. Theodizee, können wir Gott rechtfertigen? Das steht uns nicht zu.

Die Bibel nennt als Grund allen Unheils die Trennung des Menschen von Gott durch die Sünde (1. Mose 3). Verführt durch die Schlange (Diabolos) geriet die Menschheit in eine feindliche Gegensätzlichkeit zum Schöpfer. "Durch die Sünde Adams ist der Tod in die Welt gekommen; - doch durch die Gerechtigkeit des Christus wurde die Rettung für uns möglich." (Römer 5,18). Wozu brauchen wir Rettung?

Der Niedergang ist schrecklich! Die Zusammenhänge sprengen unser Fassungsvermögen. Aber Gott lässt uns nicht im Stich: Aus Liebe opferte er seinen Sohn, damit wir gerettet werden können (Johannes 3,16; Galater 4,4). Ein Geschehen, das wohl die für uns unsichtbare "Oppositionswelt" mit einbezieht.

Obwohl das alles nicht in unser "moderates Denkgefüge" passen will, gilt: Wer Jesus annimmt, ihm vertraut, sich von ihm helfen lässt, erhält Vergebung der Sünden und das ewige Leben.

Heinz Döbele

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL