Lesermeinung

Zu: "Entsetzen über Antrag zum Sonntagsfahrverbot für Biker:

  • Weitere
    schließen

Es ist Pfingstmontag, 21.30 Uhr. Schönen guten Abend an den Motorradfahrer da draußen, da sitze ich nun und lese den Artikel, dass vielleicht sonntags bald keine Motorradfahrer mehr auf gewissen Strecken unterwegs sein sollen.

Es ist Pfingstmontag, 21.30 Uhr.

Schönen guten Abend an den Motorradfahrer da draußen, da sitze ich nun und lese den Artikel, dass vielleicht sonntags bald keine Motorradfahrer mehr auf gewissen Strecken unterwegs sein sollen. Danke, das haben wir solchen Raser wie Ihnen zu verdanken!

Einer, der es geil findet, seine Drehzahl auf das Maximum zu bringen. Jemand, der meint, irgendwelche Buddies damit imponieren zu können, dass er sein Motorrad laut heulend durch die ganze Wellandstraße oder über die Bundesstraße hetzen kann. Oder Danke auch an den anderen Biker, der stets nach der Spätschicht die Straße auf und ab fährt - gefühlt im ersten Gang, um allen mitzuteilen, dass es nun in den Feierabend geht!

Ich fahre auch Motorrad, genieße das Cruisen und gebe vielleicht auch mal ein bisschen mehr Gas, als erlaubt. Aber ich muss nicht andere damit belästigen.

Kollektivbestrafung kann ich gar nicht leiden und ich bin davon überzeugt, dass Sie Ihren Teil dazu beitragen, das auf manchen Strecken bald nicht mehr gefahren werden darf. Denn schließlich sollen ja alle wissen, dass Sie unterwegs sind und ein megageiles Motorrad fahren. Applaus, Applaus – für nichts!

Schade das bald alle Motorradfahrer bestraft werden sollen, obwohl es doch nur wenige Idioten sind, die es übertreiben.

Christine Aichner Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL