Lesermeinung

Zu: Impfzahlen und Impfstoff in Deutschland und Baden-Württemberg

  • Weitere
    schließen

Wie ein anderer Leser online richtig bemerkt hat, ist es einem Wunder gleichzusetzen, dass es die Industrie geschafft hat, in kürzester Zeit einen völlig neuen Impfstoff zu entwickeln.

Wie ein anderer Leser online richtig bemerkt hat, ist es einem Wunder gleichzusetzen, dass es die Industrie geschafft hat, in kürzester Zeit einen völlig neuen Impfstoff zu entwickeln. Die Beschaffung und Verteilung ist freilich eine andere Sache und diejenige der Politik und Verwaltung. Heute hatte meine Schwiegermutter ihren zweiten Termin im KIZ Aalen. Und wieder das erschreckende Bild dort: gähnende Leere, obwohl die Leute nach Impfterminen förmlich schreien. Ihre Kommentatoren am 19. Februar bringen es richtig zur Artikulation: Zur Verteilung und Beschaffung und zu der mir nicht nachvollziehbaren Zahl der geimpften über 70-Jähringen in Großbritannien und der ebenfalls nicht nachvollziehbaren Verteilung in Baden-Württemberg. Und trotzdem: Warum auf den Landrat einschlagen? Wenn er den Impfstoff hätte oder beschaffen könnte, dann wäre dieser da. In Baden-Württemberg gibt es noch ein paar Landkreise mehr. Und jeder hat seine berechtigten Forderungen. Der Grund liegt am Versagen der "großen" Politik zur rechtzeitigen Beschaffung in und gegenüber der EU.

Reinhard Roschka

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL