Lesermeinung

Zu Thema "Härtsfeldtrasse":

  • Weitere
    schließen

Zurück aus meinem Urlaub in Kärnten komme ich nicht umhin, der Zeitung einen Kommentar anzubieten. Der Drauradweg (über 500 Kilometer, teilweise identisch mit dem Alpe Adria Radweg) ist einer der am meisten frequentierten Radwege in den Alpen und führt auch durch größere Städte wie Villach. Die Nutzerzahl erreicht 1000 bis bis 5000 Radlern täglich, in den Städten kommen Fußgänger, Jogger (und Bedienungen von Lokalen) dazu.

Direkt auf Höhe der Villacher Altstadt führt der Radweg durch ein Lokal!

Zurück aus meinem Urlaub in Kärnten komme ich nicht umhin, der Zeitung einen Kommentar anzubieten.

Der Drauradweg (über 500 Kilometer, teilweise identisch mit dem Alpe Adria Radweg) ist einer der am meisten frequentierten Radwege in den Alpen und führt auch durch größere Städte wie Villach.

Die Nutzerzahl erreicht 1000 bis bis 5000 Radlern täglich, in den Städten kommen Fußgänger, Jogger (und Bedienungen von Lokalen) dazu.

Direkt auf Höhe der Villacher Altstadt führt der Radweg durch ein Lokal! Nach Rücksprache mit der Bedienung bekam ich die Auskunft, dass ihr keine Unfälle in diesem Jahr bekannt sind und ihr auch noch kein Tablett heruntergerissen wurde. (...)

Stellt sich doch die Frage: Warum kann es im schwäbischen Unterkochen nicht gelingen, einen Weg gemeinsam zu nutzen, an dem wahrscheinlich nicht mal ein Prozent der Frequenz auftritt?

Die Antwort ist ganz einfach: Einige wollen das nicht und suchen beharrlich Argumente, warum das nicht gehen soll.

Jedenfalls ist der Drauradweg an der vorgestellten Passage weder durch besondere Hinweisschilder, noch durch Verbote etwa für deutsche Radfahrer (100 Prozent rüpelhaft?), Jogger (100 Prozent Kopfhörer im Ohr?) oder Fußgänger (100 Prozent blind und taub?) abgesichert.

Auch konnte auf über 500 Kilometer keine relevante Beeinträchtigung der Natur gefunden werden. Und, oh Wunder, es funktioniert!

Wie will die Menschheit zukünftig auf diesem Planeten miteinander auskommen, wenn an der Basis ein Waldweg von zwei Kilometern nicht zusammen nutzbar ist?

Klaus Dieter Rossow

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL