Lesermeinung

Zu Thilo Rentschler kritisiert "Hickhack" um Schnelltests, vom 17. Februar:

  • Weitere
    schließen

Die Grünen im Gemeinderat verstehen, worauf es jetzt ankommt: Machen! Tübingen und Böblingen machen es vor, auch die Alemannenschule in Hüttlingen.

Die Grünen im Gemeinderat verstehen, worauf es jetzt ankommt: Machen! Tübingen und Böblingen machen es vor, auch die Alemannenschule in Hüttlingen. Es gibt ein niederschwelliges, kostenloses Testangebot, dass Infizierte (ohne Symptome!) mit hoher Trefferquote herausfiltert. Doch Herr Rentschler redet nur darüber, wer zuständig ist, wer zahlen soll. So werden die einzigen zusätzlichen Maßnahmen, die die so dringend notwendige Öffnung der Kitas und Schulen sinnvoll begleiten können, wieder verschleppt. Unsere Kinder können aber nicht länger warten, wir Eltern haben die Nase voll – und wir alle wollen doch, dass die Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Betreuungskräfte gesund bleiben! Wir alle wollen, dass der Handel, die Gastronomie, die Kultur endlich wieder öffnen können. Dazu brauchen wir die Schnelltests. Jetzt.

Wir brauchen sie nicht erst in drei oder vier Wochen, wenn die Verwaltungen die Kostenübernahme geklärt haben, wenn Herr Spahn Eigentests freigibt.

Ab Montag geht der Schulbetrieb endlich wieder los. Die Allermeisten wollen ihren Teil dazu beitragen, dass Öffnungen (auf Dauer!) möglich sind. Die Kostenübernahme muss geklärt werden. Aber handeln Sie jetzt, liebe Verwaltungen in Stadt und Landkreis. Tun Sie Ihren Teil dazu, dass die Infektionszahlen niedrig bleiben. Wir brauchen Schnelltests in den Schulen und Kitas. Vor Ort. Auch für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen. Jetzt.

Ulrike Richter

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL