Lesermeinung

Zu: Weitere Turbulenzen in der CSU – Schwäbische Post vom 20. März

  • Weitere
    schließen

Man sollte die Fakten mal andersherum lesen. Lobbyismus und Korruption sind notwendig, um in einer Krise etwas geregelt zu bekommen. Die C-Parteien waren immer davon überzeugt, das die SPD nicht mit Geld umgehen kann.

Man sollte die Fakten mal andersherum lesen. Lobbyismus und Korruption sind notwendig, um in einer Krise etwas geregelt zu bekommen.

Die C-Parteien waren immer davon überzeugt, das die SPD nicht mit Geld umgehen kann. Daher haben beherzte C-Parlamentarier die Ärmel hochgekrempelt und ihre Netzwerke glühen und ihr Privatkonten wachsen lassen. Ohne Lobbyismus und Korruption hätte sich die Firma Burda nie um die Not der Bundesrepublik gekümmert. Wozu hat man einen Ehemann?

Kommen wir zur Impfstrategie. Schon dieser Satz ist vollkommen falsch – es gibt keine, weil man von vornherein die wichtigsten Ingredienzen "Lobbyismus und Korruption" vergessen hat. Sie können sich vielleicht erinnern, wie sich der Biontech Chef Ugur Sahin am 1. Januar 21 verwundert darüber zeigte, das die EU so wenig Impfstoff bei seiner Firma bestellt hat.

Vermutlich fällt Ihnen jetzt auf, wo das grundlegende Problem liegt, die C-Parlamentarier haben ihre Mitarbeit verweigert. Vermutlich gibt es bald einen Untersuchungsausschuss der untersucht, warum die C-Netzwerke versagt haben.

Manfred Bartel Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL