Lesermeinung

Zum Artikel "B-29-Tunnel: Irritationen um Kosten"

  • Weitere
    schließen

Auch ich bin "entsetzt" über die Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium. Herr Staatssekretär Bilger hat im Frühjahr 2019 eine Entscheidung für August 2020 in Aussicht gestellt.

Auch ich bin "entsetzt" über die Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium. Herr Staatssekretär Bilger hat im Frühjahr 2019 eine Entscheidung für August 2020 in Aussicht gestellt. Am 16. Februar 2021 kommt nun endlich auf eine Nachfrage der GT eine Antwort aus dem Ministerium vom persönlichen Referenten des Staatssekretärs. Für die überaus lange Verzögerung der Antwort entschuldigt er sich mit den Worten: "Dies sei normalerweise nicht unsere Art". Es stellt sich sodann heraus, dass das Ministerium mit völlig überholten Zahlen arbeitet.

Jetzt stellt sich die Frage: Wie kann so etwas sein? Warum lässt das Ministerium die Bürger ein halbes Jahr zappeln? Wieso wird mit falschen Zahlen argumentiert? Für mich ist klar, dass der Minister Scheuer und sein Staatssekretär Bilger total überfordert sind, ihr Resort nicht im Griff haben und den Bürger nicht im Auge haben. Bei der kommenden Bundestagswahl sollten die Böbinger Bürgerinnen und Bürger eine passende Antwort parat haben.

Norbert Winkelmeyer, Böbingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL