Wünsche der Fußgänger

Zum Artikel "Ärger auf dem Radfahrstreifen” vom 2.11.

  • Weitere
    schließen

Obiger Artikel vertritt in bekannter Weise wieder mal nur die Interessen der Radfahrer. Ich möchte den Artikel umbenennen in "Ärger auf den Fußgängerwegen".

Obiger Artikel vertritt in bekannter Weise wieder mal nur die Interessen der Radfahrer. Ich möchte den Artikel umbenennen in "Ärger auf den Fußgängerwegen". Ungeniert fahren Jugendliche und Erwachsene auf den Bürgersteigen, von der sogenannten Fußgängerzone ganz zu schweigen. Dort ist zu jeder Tageszeit reger Fahrrad-, Liefer-und Privatautoverkehr.

Wann kümmert sich unser Oberbürgermeister endlich um die Wünsche der Fußgänger in unserer Stadt? Ich gebe zu, dass ich die Hoffnung langsam aufgegeben habe, nachdem nun auch die Schättere-Trasse für Radfahrer freigegeben wird. Ob sie wohl absteigen, wenn sie Fußgängern begegnen? Nur das kann man doch als die viel gepriesene "Augenhöhe” bezeichnen.

Annette Grothe

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL