Lesermeinung

Zum Artikel "Behörde erlaubt Zweitfrau" vom 30.01.

Da geht mir glatt der Hut hoch! Die Zweitfrau des armen syrischen Flüchtlings darf ins gelobte Land reisen. Geht's eigentlich noch? Wie verlogen ist denn die deutsche Politik? Auf der einen Seite verteufelt man zu Recht die Unterdrückung des weiblichen Geschlechts im islamischen Glauben, brandmarkt alle Länder, deren Gesetz von der Scharia bestimmt wird und schickt unseren Außenminister zu allen islamisch geprägten Regierungen, um den deutschen Standpunkt eindrücklich zu vertreten.

Und dann das!

Da geht mir glatt der Hut hoch! Die Zweitfrau des armen syrischen Flüchtlings darf ins gelobte Land reisen. Geht's eigentlich noch? Wie verlogen ist denn die deutsche Politik?

Auf der einen Seite verteufelt man zu Recht die Unterdrückung des weiblichen Geschlechts im islamischen Glauben, brandmarkt alle Länder, deren Gesetz von der Scharia bestimmt wird und schickt unseren Außenminister zu allen islamisch geprägten Regierungen, um den deutschen Standpunkt eindrücklich zu vertreten.

Und dann das! Die deutschen Behörden, deren Handeln von unserem (Grund-)Gesetz geleitet wird, erlaubt nicht nur die Zweitfrau, sondern lässt auch noch ihre Einreise und die ihrer vier Kinder nach Deutschland zu - natürlich ausschließlich "zum Wohle der Kinder" und der vier Kinder, die der Schutzsuchende mit seiner Erstfrau hat.

Da stellt sich mir doch die Frage, wann kommt die Dritt- oder gar Viertfrau mit den Kindern? Wie soll die in den Koalitionsverhandlungen gerade erst vereinbarte Regelung zum Familiennachzug hier durchgesetzt werden? Ich sehe schon Ausnahmen und Ausreden - und Frauen über Frauen den langen und beschwerlichen Weg nach Mitteleuropa gehen.

Hannes Marcinkowski

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare