Lesermeinung

Zum Artikel: "Halten sich die Aalener an Corona-Regeln?" vom 3. Februar:

  • Weitere
    schließen

Nachdem sich schon sehr viele Politikerinnen und Politiker bei vielen Berufsgruppen, sowie Eltern mit jüngeren Kindern bedankt haben, möchte ich mich heute bei unseren Jugendlichen und jungen Erwachsenen bedanken:

Nachdem sich schon sehr viele Politikerinnen und Politiker bei vielen Berufsgruppen, sowie Eltern mit jüngeren Kindern bedankt haben, möchte ich mich heute bei unseren Jugendlichen und jungen Erwachsenen bedanken: Denn sie müssen derzeit auf so vieles verzichten und zeigen große Empathie gegenüber den Älteren sowie Verantwortungsbewusstsein, die Beschränkungen zu akzeptieren und sich an die Regeln zu halten. (...) Auf Treffen mit der Clique, Partys (...), Vereinssport mit Mannschaftsspielen, Wettbewerben oder Auftritten, Instrumentalunterricht, Band-, Chor- oder Theaterproben und vieles mehr muss verzichtet werden. Die angenehmen Nebenschauplätze des Schulalltags wie Schullandheim, Schüleraustauschprogramme, Studienfahrten, Tanzkurse und Abschlussbälle fallen weg. Selbstdisziplin und -organisation sind gefragt, um Klausuren und Prüfungen zu meistern.

Virtuelle Wissensvermittlung stößt an ihre Grenzen und im Präsenzunterricht ist neben Maske eine dicke Jacke gefragt. Studierende können keine neue Stadt erobern oder Kommilitonen kennenlernen.

Wir alle müssen zur Zeit mit vielen Einschränkungen leben, deren Akzeptanz und Einhaltung zur Eindämmung der Pandemie beitragen. Die junge Generation leistet dabei einen wichtigen solidarischen Beitrag für unsere Gesellschaft. Fridays-for-Future-Demos finden nicht statt, bei den Querdenkern ist der Altersdurchschnitt um einiges höher. Unsere Jungen übernehmen Verantwortung für Ältere und Schwächere und für ihre Umwelt. Wären ohne Greta (...) und ohne die Fridays-for-Future Bewegung die Themen Klimaerwärmung und Nachhaltigkeit im Portfolio (fast) aller Parteien? Der Trend zu einer gesunden vegetarischen und veganen Ernährungsweise in dieser Altersgruppe nützt dem Tier und der Natur. Diese Generation verdient es, dass wir ihr Respekt und Wertschätzung entgegen bringen.

Linda Heidt-Wolf Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL