Argumentation nicht schlüssig

Zum Artikel "Tempo 30 stößt auf Unverständnis", erschienen in der GT am Freitag, 23. Oktober:

  • Weitere
    schließen

Beim besten Willen, wieder eine Farce der zuständigen Verwaltung, denn die Verwaltungsvorschrift lautet: "Die mit Zeichen 325.1 gekennzeichneten Straßen müssen durch ihre besondere Gestaltung den Eindruck vermitteln, dass die Aufenthaltsfunktion überwiegt und der Fahrzeugverkehr eine untergeordnete Bedeutung hat, in der Regel durch niveaugleichen Ausbau der ganzen Straßenbreite.

" Macht doch bitte unsere Stadt auch im Verkehr sicher im Umbau für die Zukunft, oder wohnt dort in der Straße jemand, der seine "Finger zum Rückbau im Spiel haben könnte"?

Beim besten Willen, wieder eine Farce der zuständigen Verwaltung, denn die Verwaltungsvorschrift lautet: "Die mit Zeichen 325.1 gekennzeichneten Straßen müssen durch ihre besondere Gestaltung den Eindruck vermitteln, dass die Aufenthaltsfunktion überwiegt und der Fahrzeugverkehr eine untergeordnete Bedeutung hat, in der Regel durch niveaugleichen Ausbau der ganzen Straßenbreite." Macht doch bitte unsere Stadt auch im Verkehr sicher im Umbau für die Zukunft, oder wohnt dort in der Straße jemand, der seine "Finger zum Rückbau im Spiel haben könnte"? Die Argumentation ist jedenfalls nicht schlüssig!

Udo Meier; Polizeihauptkommissar a.D., Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL