Lesermeinung

Zum geplanten Bau des Kombibads im Hirschbach:

  • Weitere
    schließen

Der alte Baum – die Weide – die steht da so schön, so wunderbar. (...) Es ist ein Baum von vielen schönen und gesunden Bäumen im Hirschbach Freibad.

Der alte Baum – die Weide – die steht da so schön, so wunderbar. (...) Es ist ein Baum von vielen schönen und gesunden Bäumen im Hirschbach Freibad. Die vielen Lindenbäume, die im Sommer so sehr duften, dass es ein Paradies für Wildbienen ist. Leider soll dieser Traum Ende der Saison 2020 ein Ende finden. (...) Weil ein Kombi-Bad für weit mehr als 35 Mio. Euro entstehen soll. 35 Mio. von unseren Steuergeldern, ein Bad, das keiner will, da danach auch die Eintrittspreise in die Höhe schnellen, die sich keiner mehr jeden Tag leisten kann.

Die tagtäglichen Badegäste sind Schwimmer, die sich bewegen möchten, um fit zu bleiben, Bahnen schwimmen auch im Regen, dafür braucht es kein super teures Luxusbad. Ich habe mit Architekten aus der Gegend gesprochen, die sagen, das jetzige Bad kann kostengünstig saniert werden. Wenn ein neues Hallenbad gebaut werden muss, kann es am Eingang zu den Parkplätzen dazu gebaut und integriert werden. Dieser Spaß kostet dann keine 35 Mio. Euro und mehr und kann von heimischen Handwerksbetrieben übernommen werden.

Es ist Zeit, dass die Initiatoren dieses Abreißspektakels nicht nur über die Aussagen von Architekten wie Herrn Sobek und Kollegen staunen, sondern ebenso über Dinge nachdenken müssen, die das Leben lebenswert machen. Auch sie müssen über Nachhaltigkeit nachdenken und über den Klima- und Naturschutz in Aalen. Was ist Luxus? Ist das dieses neue Bad? Sitzt das in den Köpfen einer Elite-Etage, die ihre Macht ausspielen und egoistisch alles "platt" machen wollen, weil das Alte nach ihrer persönlichen Meinung keinen Wert mehr hat? Ich und meine Freunde glauben, es geht hier um ein Prestigeprojekt in Aalen, das den derzeitigen Verantwortlichen ein Denkmal setzen soll. Herr Rentschler, wenn Sie nun das Ruder rumreißen und Sie sich für den Schutz des Klimas und für den Naturschutz in Aalen entscheiden und Sie dadurch noch viele Millionen Steuergelder einsparen, wird Ihnen sicher kein Mensch böse sein, das Gegenteil wird eintreten, wir würden uns dann sehr freuen.

Karin Starczewski Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL