Lesermeinung

Zum geplanten Mobilitätspakt, diskutiert in der Kreistagssitzung:

  • Weitere
    schließen

Die genannten Floskeln und Worte wie "Keine Denkverbote", "es ist nicht heraus, ob E-Mobilität die Zukunft ist", "sie wird noch kontrovers diskutiert oder man muss technologieoffen sein" oder "auch an Wasserstoff denken" zeigen mir, dass wenige Redner geeignet sind, zukunftsorientiert zu denken. Die Welt um Deutschland hat sich für Elektromobilität entschieden.

Die genannten Floskeln und Worte wie "Keine Denkverbote", "es ist nicht heraus, ob E-Mobilität die Zukunft ist", "sie wird noch kontrovers diskutiert oder man muss technologieoffen sein" oder "auch an Wasserstoff denken" zeigen mir, dass wenige Redner geeignet sind, zukunftsorientiert zu denken.

Die Welt um Deutschland hat sich für Elektromobilität entschieden. Im autonomen Fahren – serienreif in den USA– liegen Chancen, Wirtschaftssysteme zukunftsorientiert auszurichten. Die E-Automobilclubs Solar-mobil-heidenheim.de und elektroauto-aalen.de geben Auskunft.

Unsere Regierung bremst die E-Mobilität und erneuerbare Energieerzeugung aus. Unsere Wirtschaft geriet ins Hintertreffen. Die große Krise ist sichtbar.

Der Zukunftsverweigerung entledigt, kann unsere Automobilindustrie den Entwicklungsrückstand aufholen. Das kostet ca. 50 Prozent der Arbeitsplätze, vorwiegend der Zulieferindustrie. Finanzielle Hilfen kommen aus der Befreiung vom Erdöl und dem nicht mehr abfließenden Vermögen, den Gewinnen aus lokaler Stromerzeugung, dem Rückbau von Straßen und daraus reduzierten Unterhaltskosten, dem Freiwerden von Parkraum- und -flächen für neuen Wohn- und Arbeitsraum, der Kostensenkung im Gesundheitssystem aufgrund weniger Toten, Schwerverletzten, Reha- und Arbeitsausfällen.

In allen Bundes-/Länderhaushalten verschiebt sich das Budget weg vom Verkehr, hin zum Sozialen.

Steuergelder können von veralteten Technologien in Richtung der Zukunftsaufgaben verschoben werden. Nutzer der E-Mobilität senken ihre Haushaltskosten. Verkehrsmittel werden nicht gekauft, sondern nur genutzt, müssen nicht finanziert, nicht gewartet und nicht versichert werden. Das notwendige Einkommen und die dafür erforderliche Arbeitszeit reduziert sich.

Das bedingungslose Grundeinkommen wird Realität. All das muss ohne Denkverbote, mit großer Technologieoffenheit diskutiert/entwickelt/umgesetzt werden. (...).

Peter Kuch Westhausen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL