Lesermeinung

Zum Hirschbachfreibad:

  • Weitere
    schließen

Als wir den Bauplan angeschaut haben, (...) ist uns, ehrlich gesagt, schlecht geworden. Mit welcher Arroganz gehen die Verantwortlichen mit den Aalener Bürgern und Badegästen um und geben Architekten solch einen Bauplan in diesen Zeiten frei?

Als wir den Bauplan angeschaut haben, (...) ist uns, ehrlich gesagt, schlecht geworden. Mit welcher Arroganz gehen die Verantwortlichen mit den Aalener Bürgern und Badegästen um und geben Architekten solch einen Bauplan in diesen Zeiten frei? (...) Es wurde einfach unter den Tisch gekehrt, dass in kürzester Zeit circa 3500 Unterschriften und Meinungen von den Aalenern zum Bad abgegeben worden waren. Und alle wollen das Hirschbachfreibad erhalten. (...) Wie kann man in einer grünen Oase so einen Betonklotz planen? (...) Aalen entwickelt sich unter den jetzigen Verantwortlichen zur Bauwüste wie Stuttgart. (...) Die Menschen müssen ja wirklich irre werden, in so einer Umgebung leben zu müssen: nichts fürs Auge und nichts für die Seele, keine Ruhezonen der Natur, nur kalter Beton (...). Es werden wieder die gleichen Fehler gemacht wie in den 70-er Jahren. Aalen ist nicht Stuttgart, wir wollen mehr grün, wir wollen Natur, um uns wohlzufühlen, keine Betonklötze.

Armes Aalen, was muten die Verantwortlichen den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt noch alles zu. Auch nächstes Jahr müssen wir wohl mit Corona leben, und wir brauchen deshalb unser Hirschbachbad! Werden wir dann alle auf das Wasseralfinger Bad oder an das Unterrombacher Bad verwiesen? Diese Bäder sind dann heillos überfüllt und überfordert! (...) Wahrscheinlich waren die Verantwortlichen noch nie zum Baden im Hirschbachfreibad, alles vom Schreibtisch aus entschieden, denn sonst wüssten sie, von was die Badegäste reden.

Karin Starczewski, Röthardt, Ruth Heintel, Hoffherrnweiler, Angelika Reinhard, Unterrombach

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL