Lesermeinung

Zum Leserbrief von Karl Maier vom 15. Mai:

  • Weitere
    schließen

Herr Maier verkennt, entweder aus Unwissenheit oder ideologischer Ignoranz, dass die Beschaffung neuer Maschinen als Ersatz für die über 40 Jahre alten Tornado-Jets ein essenzieller Beitrag für unsere und die Sicherheit Europas ist.

Herr Maier verkennt, entweder aus Unwissenheit oder ideologischer Ignoranz, dass die Beschaffung neuer Maschinen als Ersatz für die über 40 Jahre alten Tornado-Jets ein essenzieller Beitrag für unsere und die Sicherheit Europas ist. Ersatzteile für die Tornados sind nur noch schwer zu bekommen, weshalb der weitere Einsatz der Flugzeuge unverhältnismäßig hohe Kosten verursacht. [...] Gerade vor dem Hintergrund des zunehmenden Rückzugs der USA, welche Deutschland und Europa die letzten 75 Jahre mit ihrem Militär und ihren Atomwaffen geschützt haben, müssen wir Europäer unsere Sicherheit wieder selbst in die Hand nehmen.

Dass dies nötiger denn je ist, zeigt das Vorgehen Russlands in Syrien, auf der Krim und in der Ostukraine. Wir müssen ein klares Zeichen setzen, dass wir unseren Partnern in Polen und den baltischen Staaten notfalls beistehen – wenn es sein muss auch militärisch.

Der Einsatz von Atomwaffen ist die schrecklichste Ausprägung des Krieges. Daher ist nichts wünschenswerter als die weltweite Abschaffung dieser Waffen. Dies kann jedoch nur in Übereinstimmung aller Atommächte erfolgen. Ein einseitiger Ausstieg Deutschlands aus der atomaren Teilhabe der NATO würde uns einer atomwaffenfreien Welt nicht einen Schritt näher bringen. Ganz im Gegenteil, sie würde die Welt unsicherer machen. Denn eines ist Fakt: Ohne nukleare Teilhabe keine Mitgliedschaft in der Nuklearen Planungsgruppe der NATO. Damit hätte Deutschland auch kein Mitspracherecht mehr an der Nuklear-Doktrin des Verteidigungsbündnisses.

Wollen wir wirklich unseren Einfluss in diesem wichtigen Gremium ausgerechnet in den Zeiten von Donald Trump und Boris Johnson aufgeben? Ich stimme der Forderung von Herrn Maier zu, dass wir – gerade in Krisenzeiten wie diesen – ein finanziell gut ausgestattet Gesundheitswesen benötigen. Über die Finanzierung der Kosten werden wir noch diskutieren müssen. Die Sicherheit und die Verteidigung Deutschlands und Europas dafür aufzugeben, kann jedoch nicht die Lösung sein. [...]

Stefan Jenninger

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL