Lesermeinung

Zum SchwäPo-Artikel "Der Fall Löbel" vom 10. März:

  • Weitere
    schließen

Sehr geehrte CDU, ich finde es merkwürdig, wie sich zur Zeit alle aus der ersten bis vierten oder fünften Reihe der CDU/CSU empört zu den Provisionszahlungen des Herrn Löbel äußern.

Sehr geehrte CDU, ich finde es merkwürdig, wie sich zur Zeit alle aus der ersten bis vierten oder fünften Reihe der CDU/CSU empört zu den Provisionszahlungen des Herrn Löbel äußern. Liegt dies an der hohen Provision des Herrn Löbel, daran, dass man sich ärgert, nicht selber auf die Idee der Maskenvermittlung gekommen zu sein oder an der Angst vor dem Ergebnis der nächsten Wahlen? Bei Herrn Dr. Kohl ging es um mindestens eine Millionen Euro, bei Herrn Leisler-Kiep um mehr als eine halbe Million Euro (...) Die Empörung der CDU/CSU Granden hielt sich jedes Mal in Grenzen.

Seit Jahren höre und lese ich, man müsse verlorenes Vertrauen zurückgewinnen – macht aber tapfer im gleichen Rhythmus weiter. Ich wundere mich bei solch einem Verhalten und den schwachen Gedächtnissen der Damen und Herren schon lange nicht mehr, dass immer mehr Menschen zur brauen Soße abwandern – es ist aber mehr als traurig, dass unsere sehr gut bezahlten "Volksvertreter" im Land und im Bund durch ihre Gier nach den Fleischtöpfen die Abwendung der Bevölkerung von der Demokratie forcieren. Gleichzeitig versuche ich hoffnungsloser Optimist zu sein, für mehr soziale Gerechtigkeit zu werben und sozialer zu wählen.

Hans Völkers

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL