Maklerin Europa

Zum SchwäPo-Artikel "Ein Netz des Vertrauens spinnen" vom 21. September:

  • Weitere
    schließen

Mit einem engagierten Einsatz während der EU-Ratspräsidentschaft könnte die deutsche Regierung aktiv dazu beitragen, dass Ausbeutungen und Menschenrechtsverletzungen durch europäische Unternehmen der Vergangenheit angehören.

Mit einem engagierten Einsatz während der EU-Ratspräsidentschaft könnte die deutsche Regierung aktiv dazu beitragen, dass Ausbeutungen und Menschenrechtsverletzungen durch europäische Unternehmen der Vergangenheit angehören. Dazu sollte sie auf nationaler Ebene mit gutem Beispiel vorangehen und ambitionierte Maßstäbe setzen: Wenn das deutsche Lieferkettengesetz zeitnah auf den Weg gebracht wird, kann die Bundesregierung in Europa, denke ich, als ehrliche Maklerin auftreten und mit europaweit einheitlichen Regeln für klare Verhältnisse sorgen.

Rainer Prosik

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL