Lesermeinung

Zum SchwäPo-Artikel "FDP zwischen Personalquerelen und Frauenmangel" vom 19. September:

  • Weitere
    schließen

"FDP zwischen Personalquerelen und Frauenmangel" – da bekommt der Titel doch gleich einen ganz anderen Beigeschmack. FDP Brüderle & Lindner Brüder im Geiste? Der eine oder andere wird sich an 2013 erinnern, wo Lindner seinen Geistesverwandten heraushauen wollte und an 2017, wo er selber auf dieser Klaviatur spielte.

"FDP zwischen Personalquerelen und Frauenmangel" – da bekommt der Titel doch gleich einen ganz anderen Beigeschmack. FDP Brüderle & Lindner Brüder im Geiste?

Der eine oder andere wird sich an 2013 erinnern, wo Lindner seinen Geistesverwandten heraushauen wollte und an 2017, wo er selber auf dieser Klaviatur spielte. Vermutlich spielt beiden Herren häufig das Kleinhirn einen Streich. Hoffentlich steht sonst mehr zur Verfügung. Nur ein Scherz.

Jetzt wird klar, was hinter der Entlassung stand, Teuteberg hat sich geweigert, sexuelle Marschverpflegung für Lindner zu spielen. Nur ein Scherz, ich hoffe, ich habe das erforderliche Niveau getroffen. Wenn nichts mehr hilft, um die eigene politische Hilflosigkeit zu maskieren, versucht man es mit Geschmacklosigkeiten und verkauft es als Auflockerung.

Wenn eine Frau da noch FDP wählt, muss sie schon eine umfassende Amnesie haben. Vielleicht gibt es ja auch Männer, die solch ein Verhalten bei ihrer Wahlentscheidung berücksichtigen. Vermutlich wäre eine Beerdigung zweiter Klasse mit 4.0 Prozent angemessen.

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL