Lesermeinung

Zum SchwäPo-Artikel "First World first, was sonst?" vom 9. März:

  • Weitere
    schließen

Liebe Frau Berg, Sie sprechen mir aus der Seele! Die Solidarität, die wirklich ein Impuls der Corona-Krise ist, endet nicht an den Landesgrenzen, sondern gilt für alle Menschen.

Liebe Frau Berg, Sie sprechen mir aus der Seele! Die Solidarität, die wirklich ein Impuls der Corona-Krise ist, endet nicht an den Landesgrenzen, sondern gilt für alle Menschen. Und Sie schreiben sehr richtig, dass es letztlich auch uns selbst nützt, wenn möglichst viele Menschen weltweit die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen.

Es ist ein prima Impuls, von Luxus-Problemen abzusehen ("bekomme ich auch ganz bestimmt den besten Impfstoff"), sondern stattdessen den Blick zu weiten, um wahrzunehmen, was Gesundheit in anderen Ländern bedeutet. Das hilft, die eigene Last an der Krise ein wenig zu relativieren. Und auch der weitere Bogen, den Sie ziehen (zur praktizierten Haltung der EU zu Geflüchteten), hat mir sehr gefallen. Vielen Dank!

Annegret Drescher

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL