Lesermeinung

Zum Stadtoval mit dem Kulturbahnhof:

  • Weitere
    schließen

Den Verantwortlichen ist mit dem Stadtoval ein großer Wurf gelungen, von der Fläche genauso groß wie die Aalener Innenstadt (Quelle: Stadt AA), wird das neue Premiumquartier der Stadt.

Den Verantwortlichen ist mit dem Stadtoval ein großer Wurf gelungen, von der Fläche genauso groß wie die Aalener Innenstadt (Quelle: Stadt AA), wird das neue Premiumquartier der Stadt. Zusätzlich ein Steigenberger Hotel mittendrin. Wow! Ein schickes, in die Landschaft integriertes Kombibad gleich um die Ecke. Was will man mehr? Glückwunsch an die Aalener! Auch der neue Kulturbahnhof ist weitsichtig durchdacht. Nach dem vielen Lob gestatten Sie mir bitte auch ein paar kritische Gedanken dazu. Dass nur 7,3 Prozent der Bürger regelmäßig ins Theater gehen, darf irritieren, denn dies sagt aus, dass 93 Prozent der Bevölkerung dafür mitbezahlt, aber keinen Nutzen hat. Unsere Großkopfeten werden sich bei den Premieren den Champagner trotzdem schmecken lassen und sich gegenseitig auf die Schultern klopfen – warum auch nicht. Bei Vorstellungen des Theaters, die ich besucht habe, wurde mir in links-grün-alternativer Manier mitgeteilt, wie ich die Welt zu sehen habe. Den tugendhaften Zeigefinger ganz oben. Laut Künstler-Sozialkasse verdient eine freischaffende Schauspielerin 695 Euro im Monat, also den Bruchteil einer Putzfrau. Dass ich mir von diesen Selbstausbeutern die Welt erklären lassen soll, finde ich anmaßend (...), weil diese Geringverdiener keinerlei Beitrag zur Wertschöpfung einer Gesellschaft leisten können, sondern viel aus den Solidartöpfen der Gesellschaft entnehmen. Ich brauche kein betreutes Denken. Ich wünsche dem KubAA viel Erfolg. Bitte Leben und leben lassen. Einfach Liberal.

Tobias Sauer, Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL