Lesermeinung

Zum Thema Amazon:

  • Weitere
    schließen

Nachdem sich nun die Linke gegen Amazon positioniert hat und dabei die bekannten Argumente gebetsmühlenartig wiederholt, mal meine Sicht der Dinge: • Zerstört Amazon den Einzelhandel?

Nachdem sich nun die Linke gegen Amazon positioniert hat und dabei die bekannten Argumente gebetsmühlenartig wiederholt, mal meine Sicht der Dinge:

• Zerstört Amazon den Einzelhandel? Internetanbieter haben ein Geschäftsmodell "erfunden", welches überaus erfolgreich ist und zu Lasten des traditionellen Einzelhandels geht. (...). Da kann der Einzelhandel so viel jammern wie er will, aber er wird die Zeit nicht mehr zurückdrehen können.. So funktioniert Wirtschaft und Fortschritt nun mal.

• Zahlt nur Amazon keine Steuern? Gehen Sie heute mal durch die Innenstadt und schauen sich die Geschäfte an. Ich schätze 50 Prozent der Ladenfläche gehört nationalen oder internationalen Ketten/Konzernen. Auch diese werden genauso wie Amazon "Gesetzeslücken" (...) nutzen, um ihre Steuerlast zu reduzieren. (...).

- Wer glaubt eigentlich, dass durch ein Logistikzentrum in Gmünd der Einzelhandel weiter geschwächt wird? Der Kunde von Amazon sitzt vor seinem Tablet und dem ist es völlig egal, über welches Verteilzentrum die Ware zu ihm kommt. (...).

- Wer weiß, dass die Arbeitsbedingungen bei Amazon schlechter sind als im Einzelhandel? Letzterer ist ja nun auch nicht gerade für seine Topbezahlung bekannt und Tarifgehälter haben viele Mitarbeiter dort auch nicht. (...). Es zeigt sich mal wieder die Abgehobenheit unserer politisch relevanten Kreise: Auf der einen Seite baut der "gute" Arbeitgeber Bosch 1500 Arbeitsplätze ab (...), auf der anderen Seite verzichten wir auf 100 neue Arbeitsplätze, weil die Gutmenschen diese für "böse" erklärt haben. (...).

- Entsteht durch ein Logistikzentrum wirklich Mehrverkehr? In den Wohngebieten, wo die Paketlaster heute schon ihre Runden drehen, (...), wird sich überhaupt nichts ändern. Die Transporter werden kürzere Anfahrten (...) haben und damit die Bundesstraßen und Autobahnen entlasten (...). Darüber hinaus werden wir einen spürbaren Verkehrsrückgang bekommen, wenn Bosch 1500 Arbeitsplätze streicht. (...).

Fazit: Nicht das Verteilzentrum ist das Problem, sondern wir Bürger. Es steht jedem völlig frei, wo er seine Waren kauft. (...). Und der Arbeitnehmer soll selbst entscheiden können, wo er arbeitet.

Axel Spille, Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL