Lesermeinung

Zum Thema Amazon-Ansiedlung:

  • Weitere
    schließen

Hussenhofen ist mit Sicherheit der Teilort von Schwäbisch Gmünd, der am stärksten vom Verkehr belastet ist. Es führen drei Verkehrsachsen durch- oder am Ort vorbei, deren Lärm und Abgase die Anwohner extrem belasten.

Hussenhofen ist mit Sicherheit der Teilort von Schwäbisch Gmünd, der am stärksten vom Verkehr belastet ist. Es führen drei Verkehrsachsen durch- oder am Ort vorbei, deren Lärm und Abgase die Anwohner extrem belasten. Dieses sind die Bahnlinie, die B 29 und die Ortsdurchfahrt. Allein an letzterer fahren täglich über 10 000 motorisierte Fahrzeuge, davon weit über 1000 zum Teil schwere Lkw. Und dann kommen eventuell bald auch noch die Lkw dazu, die das geplante Amazon-Verteilzentrum im Benzfeld an- beziehungsweise abfahren. Diese werden dann – sollten sie in Richtung Osten wollen – mit Sicherheit nicht erst mal einen Kilometer nach Westen fahren, um dort zum Verteiler Ost zu gelangen, sondern sie werden, um Zeit und Geld zu sparen, durch Hussenhofen fahren. Und diese Fahrten werden dann selbstverständlich auch nachts der Fall sein. Des Weiteren werden wahrscheinlich auch deutlich mehr Fahrten stattfinden als Amazon angibt. Dies führt zu einer zusätzlichen Belastung für die Anwohner, da durch den Zustand der maroden Straße sowie einer nicht vorhandenen Einbremsung und Überwachung des Verkehrs die Lärmbelästigung bereits jetzt unerträglich ist. Ich wünsche mir daher verantwortungsvolle Politiker, die sich nicht nur für Arbeitsplätze und den motorisierten Verkehr engagieren, sondern auch den Schutz und die Gesundheit der Bevölkerung im Blick haben.

Klaus Stegmaier

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL