Lesermeinung

Zum Thema "Corona":

  • Weitere
    schließen

Den einzigen Beweis, den der aktuelle Lockdown liefert ist, dass die Infektionszahlen nicht von Restaurants, Hotels, Solo-Selbstständigen usw. ausgehen.

Den einzigen Beweis, den der aktuelle Lockdown liefert ist, dass die Infektionszahlen nicht von Restaurants, Hotels, Solo-Selbstständigen usw. ausgehen. Die Zahlen sind nach über vier Wochen fast unverändert. Sie hätten deutlich abwärts gehen müssen. Nicht nachweisen lässt sich die Aussage: "Hätten wir diese Kontakte nicht eingeschränkt, wären die Infektionszahlen exponentiell gestiegen."

Schließungen von vielen Berufszweigen sind willkürlich und ungerecht. Zum Beispiel dürfen Kirchen geöffnet bleiben und es wird sogar über Weihnachtsmessen mit 500 Personen gesprochen. Wir aber, eine Sportgruppe mit fünf Personen (Kraft-/Ausdauertraining im Wald), dürfen uns nicht treffen, weil wir aus mehr als zwei Haushalten kommen (vier Personen im Homeoffice und ich als Rentner Ü 65)! Außerdem dürfen Profisportler ihren Sport ausüben, Amateursportler nicht! Das sind nur zwei von vielen Beispielen gravierender Ungleichbehandlung.

Bis 25. November (!) konnte für die aktuelle Coronahilfe kein Antrag gestellt werden. Die Politiker haben versäumt, hierfür vorsorglich eine Plattform einzurichten! Ich kenne Selbstständige, die erst Ende letzten Jahres in die Selbstständigkeit gegangen sind und daher entsprechend ihrem Umsatz im November 2019 fast null Zuschuss bekommen. Die brauchen sofort finanzielle Hilfe!

Obwohl viele Fachleute eine Langzeitstrategie fordern, fehlt diese total. Die Politik muss endlich aus ihrem Dämmerschlaf erwachen, endlich agieren und nicht nur reagieren. Sonst wird aus Demokratie eine Art Diktatur.

Harry Tauber

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL