Lesermeinung

Zum Thema Hygiene

  • Weitere
    schließen

Dank Corona vergisst man heutzutage vieles, was ungeheuer wichtig ist für unser Leben und Überleben. Wasser ist eines unserer wichtigsten Lebensmittel.

Dank Corona vergisst man heutzutage vieles, was ungeheuer wichtig ist für unser Leben und Überleben. Wasser ist eines unserer wichtigsten Lebensmittel. Doch wie gehen wir damit um und wie vergeuden wir es? Die Trockenheit und Wasserknappheit durch die Erderwärmung (durch uns verschuldet) werden immer gravierender. Wie viele Menschen haben gar kein Wasser oder müssen es über weite Strecken von einem Brunnen nach Hause tragen. Und was machen wir? Ohne Duschen – oft zweimal am Tag – geht gar nichts. Dürfen wir mit dem kostbaren Wasser so kopflos umgehen? Um Wasser bei der täglichen Hygiene zu sparen, wird doch immer empfohlen, während des Zähneputzens das Wasser abzustellen um zu sparen.

Ich möchte an dieser Stelle appellieren für einen Gegenstand, der unserer Menschheit seit Jahrhunderten gute Dienste geleistet hat – jetzt aber von vielen Menschen als unhygienisch und unmöglich verworfen und abgelehnt wird. Ich denke dabei an den "Waschhandschuh", (auf gut schwäbisch, den Wäschlappen). Er gehörte einfach in unser Leben. Nicht nur zu Hause, auch wenn man auf Reisen ging – nie ohne Waschlappen – einer für "oben" und einer für "unten". Vielleicht ist zu überlegen, ob man sich so zwischendurch nicht mit dem guten, alten Waschlappen abwaschen könnte. Ganz bestimmt bleibt man auch so sauber und vielleicht gibt es auch weniger Hautkrankheiten Eine Überlegung ist es auf jeden Fall wert. Gebt dem guten alten Waschlappen die Ehre und spart damit auch noch unser kostbares Wasser!

Margot Obermayer

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL