Lesermeinung

Zum Thema "Impfen":

  • Weitere
    schließen

Ich habe meinem 91-jährigen Onkel und meiner 86-jährigen Angehörigen versprochen, für sie baldmöglichst einen Impftermin zu besorgen. Mein Versprechen wurde auf gutes Vertrauen in das politische Versprechen für anfänglich ausreichend Impfstoff für die Risikogruppen (...) geleistet.

Ich habe meinem 91-jährigen Onkel und meiner 86-jährigen Angehörigen versprochen, für sie baldmöglichst einen Impftermin zu besorgen. Mein Versprechen wurde auf gutes Vertrauen in das politische Versprechen für anfänglich ausreichend Impfstoff für die Risikogruppen (...) geleistet. Anfänglich habe ich mit bestem Wissen in den Morgenstunden die Online-Buchung versucht. Nachdem ich Tage später erfahren habe, dass die wenigen Termine bereits Punkt Mitternacht vergeben werden, habe ich natürlich mein Verhalten umgestellt. Seit mehreren Tagen klingelt Punkt 23.55 mein Wecker und ich setze mich an den PC. (...) Neben der schlaflosen Zeit lassen mittlerweile die Erfolglosigkeit meine Nerven versagen. Das System zeigt nach ca. 30 Sekunden für keinen der 30 Termine einen freien Platz an. Ich habe gedacht, ich gehöre wohl zu den schnellsten Windhunden, aber ich werde jede Nacht eines Besseren belehrt. Natürlich ist mir bewusst, dass aufgrund des Impfstoffmangels keine Vielzahl von Impftermine angeboten werden können. Aber ich darf doch erwarten, dass nach mehreren Wochen eine Verbesserung des Buchungsprozesses (...) eintritt. Ich frage mich zudem, ob das sog. Windhundverfahren in digitaler Form bei einem solchen eklatanten Terminmangel die beste Lösung für die älteren Bürger gewesen ist. Aber in der Evaluierung von Problemstellungen war die Politik schon immer langsamer als in der Vergabe von Versprechen.

Markus Braunger, Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL